Chronik

Chronik

Start ins neue Jahr 2017, 4. Neujahrsempfang der Gemeinde

| Gemeindevertretung

Wolfgang Tempel

Bei winterlichem Wetter machten sich am Sonntag, dem 15. Januar 2017 rund 60 Klinkrader auf zu Rolf Peins Gasthof. Sie folgten der Einladung der Gemeindevertretung zum vierten Neujahrsempfang. Bürgermeister Ernst-August Bruhns eröffnete die Veranstaltung um kurz nach 11 Uhr. Er hielt eine kurze Rückschau auf das Jahr 2016.

Der Fußweg zwischen den Straßen „Am Schäferkaten“ und „Am Sportplatz“ ist jetzt durchgehend beleuchtet.

Die Sammelstelle für Grünabfälle wird gut angenommen. Allerdings wurde sie auch zum entsorgen von Bauschutt und Feldsteinen missbraucht. Der Bürgermeister appellierte daher dringend, dies zu unterlassen. Die Abfälle sollen gehäckselt werden. Geraten die Steine in die Maschine, wird das Schneidewerk sofort zerstört. Die Gedankenlosigkeit und Verschaffung von Vorteilen einzelner geht wieder zu Lasten der Allgemeinheit.

Klinkrade lehnt zusammen mit den Gemeinden Duvensee, Labenz und Lüchow die Ausweisung des Duvenseer Moores als Naturschutzgebiet ab. Alternativ wird die Gründung eines Vereins vorgeschlagen, der sich einerseits um Naturschutzbelange, andererseits auch um die Interessen der betroffenen Landeigentümer kümmert. Es wird beklagt, dass den betroffenen Gemeinden das Naturschutzgebiet einfach „übergestülpt“ werden soll.

Das Thema Windkraft auf Klinkrader Gebiet hat sich nach Ansicht der Gemeinde erledigt.

Für die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs LF 10 wurde die Erledigung der entsprechenden Formalien für die Ausschreibung in Auftrag gegeben..

Das Verfahren für Stellungnahmen zum Neubaugebiet läuft.

Die Teiche an der Dorfstraße und im Meiereiweg wurden ausgebaggert. Damit wurde die Einsatzmöglichkeit als Feuerlöschteich aufrecht erhalten.

Auf einem Gemeindenachmittag stellte Heidrun Reimers ihr neues Buch vor. Unter dem Titel „Klinkrader erzählen aus ihrem Leben“ hat sie viele Geschichten und Erlebnisse über das Leben in Klinkrade zusammengetragen.

Die Spielenachmittage der mobilen Spieliothek werden nach wie vor gut angenommen und werden auch in 2017 weiter stattfinden.

Mit dem Hinweis, dass noch Flaggen und Aufkleber mit dem Gemeindewappen vorrätig sind, beendete Ernst-August Bruhns seinen Vortrag.

Wehrführer Thomas Brandt und sein Stellvertreter Frank Löding  berichteten über die Freiwillige Feuerwehr. So waren am 31.12.2016 28 Männer und Frauen aktiv, 18 Kameraden zählten zur Ehrenabteilung. Durch die Rätsel-, Gruß- und Werbeaktion während der Adventszeit konnten 5 passive Mitglieder neu gewonnen werden. Ebenso sind 2 neue Mitglieder ab dem 1. Januar im aktiven Dienst. In den letzten drei Jahren traten somit 10 Männer und Frauen dem aktiven Dienst bei. Angesichts der landesweiten Personalnot beim ehrenamtlichen Katastrophenschutz ist das eine stolze Bilanz.

Ingrid Bruhns war die Glücksfee für die Ziehung von drei Gewinnern der Rätselaktion. Sie werden entsprechend benachrichtigt

In diesem Jahr findet das Dorffest zum 50. Mal statt. Marc Liedtke vom Festausschuss stellte einen groben Umriss vor, wie das Ereignis gefeiert werden soll. Zusammen mit dem Organisationsteam des Kinderfestes und der Turnerschaft Klinkrade wird geplant, den gesamten Brink zu einer großen Festwiese zu machen. Wir dürfen gespannt sein.

Nach einer guten Stunde war der offizielle Teil vorbei. Viele Leute sahen sich zum ersten Mal in diesem Jahr. Beim von der Gemeinde gestifteten Frühschoppen wurde anschließend ein ausgiebiger Klönschnack gehalten. Vielen Dank für diesen gelungenen Jahresauftakt.

Zurück

Copyright © 2020 Gemeinde Klinkrade   |   Impressum   |   Datenschutz