Chronik

Chronik

Feuer in Klinkrade, am 9. Jan. 2013 (Quelle LN)

| Freiwillige Feuerwehr

 

Feuer geht glimpflich aus - Nachbarin hatte aufgepasst

Einer aufmerksamen Nachbarin und zwei engagierten Helfern ist es zu verdanken, dass ein Brand in Klinkrade am Donnerstag glimpflich ausging. In dem Einfamilienhaus hatte wohl ein Wäschetrockner Feuer gefangen.

Einen Wäschetrockner und einen Schuhschrank trugen die Feuerwehrmänner nach draußen. Das Feuer hatten Nachbarn bereits mit einem Feuerlöscher erstickt.

Einen Wäschetrockner und einen Schuhschrank trugen die Feuerwehrmänner nach draußen. Das Feuer hatten Nachbarn bereits mit einem Feuerlöscher erstickt.
© jeb

Klinkrade . Die Nachbarin hatte das Feuer eher zufällig bemerkt. Im Anbau eines Einfamilienhauses in Klinkrade loderten helle Flammen, die die Nachbarin durch die Glastür des ansonsten hölzernen Anbaus deutlich sehen konnte. Sie zögerte keinen Moment und setzte einen Notruf ab.

Als die Feuerwehr wenige Minuten später am Einsatzort in der Dorfstraße eintraf, waren die Flammen bereits aus. Aus der Schmiede von der gegenüber liegenden Straßenseite waren Helfer mit zwei Feuerlöschern zur Hilfe geeilt und hatten die Flammen erstickt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr trugen einen  teilweise geschmolzenen Wäschetrockner und einen Schuhschrank aus dem Anbau und löschten beides noch einmal ab. Eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera ergab keine weiteren Glutnester.

Neben einer Rettungswagenbesatzung aus Steinhorst waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Klinkrade, Duvensee, Labenz und Steinhorst sowie die Polizei im Einsatz. Der RTW und die auswärtigen Wehren konnten allerdings wieder abrücken, da ihr Einsatz nicht erforderlich war.

Wie hoch der entstandene Schaden ist, ist bisher noch nicht bekannt.
jeb

Zurück

Copyright © 2020 Gemeinde Klinkrade   |   Impressum   |   Datenschutz