Chronik

Chronik

Aufruf des Landes Schleswig-Holstein zur Impfung

| Gemeindevertretung

Zum offiziellen Plakat der Impfkampagne geht's hier:

Damit wir in Schleswig-Holstein einen Gemeinschaftsschutz erreichen, müssen sich noch ca. 400.000
Menschen impfen lassen, die bisher noch nicht erreicht wurden, denn erst ab einer Impfquote von 85%
besteht diese laut Robert-Koch-Institut. Anders als noch vor wenigen Wochen, ist mittlerweile ausreichend
Impfstoff vorhanden, so dass alle, die sich impfen lassen möchten, dies auch tun können!
Noch wissen jedoch nicht alle Menschen im Land, wo sie sich informieren können oder auf welchem Weg
sie jetzt am schnellsten an einen Impftermin gelangen.
Grundsätzlich bestehen drei Möglichkeiten, um in Schleswig-Holstein an einen Impftermin zu kommen:


1. Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte
Wie bei vielen anderen Impfungen auch, kann man sich auch für die Impfung gegen das SARSCoV2-
Virus einen Termin beim Arzt/ Ärztin seines Vertrauens geben lassen, z.B. beim Hausarzt.


2. Impfzentren
Die Registrierungslisten für die 28 Impfzentren in Schleswig-Holstein sind zwischenzeitlich
abgearbeitet. Jeder Schleswig-Holsteiner und jede Schleswig-Holsteinerin, die sich für einen
Impftermin in einem der Impfzentren registriert hatte, hat bereits ihre Erstimpfung erhalten oder nun
einen Termin zugewiesen bekommen. Aus diesem Grund bieten die 28 Impfzentren nun vermehrt
offene Impfaktionen (ohne Anmeldung, ohne Termin) für alle vorhandenen Impfstoffe an. Diese
werden individuell nach Auslastungslage angeboten und kommuniziert. Also achten Sie auf die
Kommunikation Ihrer Kommune vor Ort! Seit dieser Woche ist es in den Impfzentren auch wieder
möglich, über das Impfportal www.impfen-sh.de direkt seinen Wunschtermine im Impfzentrum der
Wahl zu buchen.


3. Mobile Teams vor Ort

Akteuren, wie den Kommunen, Hochschulen, Berufsverbänden, Vereinen oder
Verkehrsunternehmen fanden bzw. finden offene Impfaktionen durch mobile Teams im Land statt.
Achten Sie auch hier auf die Informationen vor Ort.
Wenn Sie gerne vor Ort selbst eine niedrigschwellige Impfaktion mit lokalen Akteuren und Vereinen
organisieren wollen, können wir Ihnen gerne ein mobiles Impfteam zur Verfügung stellen. Wenn Sie
an einem Tag 100-150 Personen erreichen, prüfen wir gerne, ob hierfür Kapazitäten bei den
mobilen Teams zur Verfügung stehen. Bitte bedenken Sie, dass fünf Wochen später auch die
Zweitimpfung organisiert werden muss oder alternativ der Impfstoff von Johnson und Johnson
(Einmalimpfung) genutzt werden kann. Sie haben Interesse an einer solchen mobilen Impfaktion?
Dann schreiben Sie uns eine E-Mail unter: impftermine@sozmi.landsh.de.

Aktuelle Informationen zur Corona-Impfung finden Sie jederzeit online unter

www.schleswigholstein.de/coronavirus-impfung (Link bitte kopieren und in die URL einfügen)

Zurück

Copyright © 2021 Gemeinde Klinkrade   |   Impressum   |   Datenschutz