Chronik

Chronik

1. Neujahrsempfang der Gemeinde Klinkrade, am 12. Januar 2014

| Neuigkeiten

Am 12.01.2014 fand der erste Neujahrsempfang der Gemeinde Klinkrade im Gasthof Pein statt. Die Gemeindevertretung und der Bürgermeister Ernst- August Bruhns hatten zu diesem neuen Event eingeladen um die Bürgerinnen und Bürger über die Aktivitäten im Dorf zu informieren. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Klinkrade stellten sich die Turnerschaft Klinkrade, der Skatklub und die Arbeitsgruppe Internet vor.

Rückblick auf das Jahr 2013.
Mit den einleitenden Worten des Bürgermeisters, bei dem besonders unser Ehrenbürgermeister Günther Meyke begrüßt wurde, konnten die anwesenden Klinkrader dem Rückblick der Arbeit des Gemeinderats lauschen.
Lobende Erwähnung fand dabei unser Gemeindearbeiter Heiko Schrock, der bereits seit dem letzten Quartal 2012 unsere Gemeindeflächen sauber hält.
Die Gemeindevertretung begrüßte nach der letzten Kommunalwahl vier neue Gesichter, was zudem den Altersdurchschnitt von 53 auf 45 Jahre absenkte.
Mit 51 T€ war die größte Neuanschaffung der Kommunalschlepper von John Deere mit Zubehör. Einen Einachsanhänger konnte man als Geschenk der Fa. Old-Youngtimer-Garage empfangen, welcher gegen Erstattung des Materials aufgearbeitet wurde. In diesem Zusammenhang wurde Heino Gevert und Hans- Jürgen Pein für die Unterstützung gedankt.
Dem Freibad Steinhorst, welches jedes Jahr mit 700 € unterstützt wird, konnte 2013 ein Sonderzuschuss für die solarthermische Erwärmung in Höhe von 1.000 € gewährt werden.
Weitere Informationen zur angedachten Schulwegsicherung – Querung K77 – Mönkenweg und deren Ablehnung nach erfolgter Besichtigung durch die Verkehrsaufsicht des Kreises sowie die nächtliche Dauerbeleuchtung zwischen Weihnachten und Neujahr wurden aufgeführt. Auch das der letzte Bauplatz am Sportplatz 3 verkauft werden konnte.
Die vorläufige Förderbilanz der Region Herzogtum Lauenburg von 2007 – 2013 ergab, dass von ca. 2.000 T€ allein 600 T€ (30%) an das Amt Sandesneben- Nusse geflossen sind. 220 T€ gingen davon nach Klinkrade für die Sanierung der Sporthalle, welche insgesamt ca. 377 T€ gekostet hat.
Weiter berichtet Ernst- August Bruhns von den Verbindlichkeiten der Gemeinde in Höhe von 384 T€ bei seinem damaligen Amtseintritt und den weiteren Krediten aus dem Jahr 1990 in Höhe von 473 T€ zur Finanzierung der Ortsentwässerung.
Mit Stolz verkündet er die Schuldenfreiheit der Gemeinde zum 01.01.2014 und erntet den verdienten Applaus für alle Gemeindevertreter.

Ausblick für für das Jahr 2014.
Für 2014 wurden mehrere Punkte angesprochen. So finden zukünftig die GV- Sitzungen alle 2 Monate am 1. Dienstag statt. Nächste Sitzung soll somit der 4. Februar 2014 sein.
Die Kanalisation sowie die Straßenoberfläche Am Schäferkarten müssen saniert werden.
Zur Energie- und CO² Ersparnis ist eine Teilsanierung des FW- Hauses (Tor, Fenster und Decke) vorgesehen und es laufen zurzeit Versuche in der Dorfstraße 1 sowie am Brink im Bereich der Straßenbeleuchtung. Hier werden unterschiedliche Energiesparlampen getestet. Der Gemeinderat bittet in diesem Zusammenhang um Feedback der Bürger.
Ebenso werden Vorschläge für Flächen zum Errichten einer Halle als „Bauhof“ der Gemeinde entgegengenommen, da das alte Spritzenhaus zu klein geworden ist.
Der Kindertagesstättenbedarfsplan IV des Kreises sieht für unseren Amtsbereich 90 Krippenplätze vor. Der Verein Spiel und Spaß in Sandesneben hat für das Kitajahr 2014/2015 die Umwandlung des bisherigen Spielkreises in eine Familiengruppe (10 Ü3 und 5 U3 Kinder) beantragt und somit würde ein Betreuungsgrad für U3 Kinder bei Hinzurechnung der vorhandenen Tagespflegeplätze von 36,5 % entstehen.
Durch die Genehmigung der Sekundarstufe 2 in Sandesneben für das Schuljahr 2014/15 nennt sich die Schule jetzt „Grund- und Gemeinschaftsschule Sandesneben mit Oberstufe im Entstehen“. Dies erspart unseren Schülerinnen und Schülern der Oberstufen lange Anfahrten nach Lübeck, Trittau oder Mölln. Ca. 2.180 T€ wird der Umbau der Naturwissenschaftlichen Räume in 2014 kosten und soll innerhalb der Schulferien durchgeführt werden.


Vom Sportverein weiß der Vorsitzende Andreas Markmann zu berichten. Der vorgestellte Hallennutzungsplan zeigt, dass die Halle an den Nachmittagen ausgebucht ist und Zeiten nur noch an den Vormittagen frei ist.
Beworben wird die erstarkte Sparte Tischtennis, welche nach dem erfolgreich durchgeführten Tischtennisturnier im Erwachsenenbereich eine Trainingszeit anbietet. Der Termin ist immer Dienstag um 20:00 Uhr.

Rolf Woyand, 1. Vorsitzender des Skat Club Klinkrade, informiert über die Aktivitäten des Clubs. Jeden 2. und 4. Donnerstag eines Monats finden die Treffen in Pein’s Gasthof statt. Dabei trägt sich der Verein durch die Mitglieder selbst und ist auf keine Mittel angewiesen. Interessierte sind herzlich eingeladen zu kommen.

Durch den Vorsitzenden der Internet- und Archiv AG Manfred Funk wurde noch einmal erklärt wie und durch wen Informationen in „klinkrade.de“ eingestellt werden.
Die Bearbeitung der Gemeindeinformation erfolgt über Ernst-August Bruhns. Für den Turnverein ist Sascha Schmidt zuständig. Alle weiteren Informationen werden über Manfred Funk bereitgestellt, der zugleich die Pflege, Aktualisierung und Weiterentwicklung der Homepage betreibt.
Für den technischen Support zeigt sich Helge Funk verantwortlich.

Zugleich bewirbt Manfred Funk die Archiv AG um Heidrun Reimers, Hans-Jürgen Pein, Manfred Wulf sowie Jürgen und Andrea Funk.
Die Archiv AG sucht noch Bilder, welche im Zusammenhang mit dem Dorffest, Schule, Vereine, Häuser, Dorfansichten, Feuerwehr, Landwirtschaft und Gemeinde vor 2002 stehen.
Die Archiv AG ist eine Arbeitsgruppe aus freiwilligen und ehrenamtlichen und wurde im Oktober 2013 gegründet.
Anschließend wurde eine Dia-Show mit Dorfansichten und Menschen aus dem vorigen Jahrhundert gestartet.

Bei der Auswertung der Ideen-Insel zum Neujahrsempfang, welche Andrea Funk betreute, wurden interessante Vorschläge gemacht.
Neben einem Dorf- Wappen und einem Schild aller Gewerbetreibender wurde auch ein Fahnenmast am Dorfplatz vorgeschlagen. Ein Gemeindebegrüßungsschild, evtl. mit Veranstaltungshinweisen sowie Hinweisschilder zur Feuerwehr, Turnhalle und Sportplatz wurden vorgeschlagen.

Insgesamt eine tolle, informative Veranstaltung, auf der sich alle Klinkrader mit den Gemeindevertretern, dem Wehrführer und Vorständen der Vereine austauschen konnten.

Zurück

Copyright © 2020 Gemeinde Klinkrade   |   Impressum   |   Datenschutz